Obst- und Gartenbauverein Gerbrunn e.V.

Blog-Beitrag

Seedballs selber machen

Liebe Kinder,

endlich ist der Frühling da! Um ihn noch ein bisschen bunter und schöner zu machen verrate ich euch heute, wie ihr Saatgutbomben selbst machen könnt.

Moment, was? Saatgutbomben (oder auf Englisch Seedballs genannt) sind kleine Kugeln aus Tonpulver, Erde und Samen. Kennt ihr eine Ecke in eurer Nähe, der ein paar hübsche bunte Blumen fehlen? Perfekt! Das kann bei euch zu Hause im Garten sein, an eurer Schule oder vielleicht in eurer Straße. Dorthin werft ihr die Saatgutbomben und könnt dann beobachten, wie es zu wachsen beginnt.

Ihr werdet sehen das nicht nur ihr euch darüber freut, sondern auch Insekten wie Bienen und Hummeln!


Und wie geht das nun? Ziemlich einfach!



ANLEITUNG

Für etwa 20 Saatgutbomben braucht ihr:

  • 200 g Tonerde (z.B. Heilerde aus der Drogerie)

  • 200 g Blumenerde (am besten ohne Torf!)

  • Wildblumenmischung oder (falls Du selbst mischen willst) 3 Päckchen mit Saatgut verschiedener heimischer Blumen

  • Wasser

  • 1 kleine und 1 große Schüssel

  • Zeitungspapier oder 2 Eierkartons


So geht‘s:

  1. Vermischt die Blumensamen aus den verschiedenen Päckchen in der kleinen Schüssel miteinander oder gebt einfach die fertige Wildblumenmischung hinein.

  2. Füllt die Blumenerde in die große Schüssel, lockert größere Erdklumpen mit den Händen auf und entfernt grobes Material aus der Erde wie Rinde, Wurzeln oder kleine Ästchen. Gebt jetzt die Tonerde und die Samen dazu und vermischt das Ganze so, dass die Samen möglichst gleichmäßig verteilt sind.

  3. Gießt nun nach und nach ein wenig Wasser in die Schüssel bis sich das Gemisch gut zu kleinen, etwa walnussgroßen Kugeln formen lässt. Sollte euer Saatgutbomben-Teig zu flüssig werden, gebt einfach wieder etwas Ton- und Blumenerde dazu.

  4. Nehmt eine kleine Portion eures Saatgutbomben-Teigs in die eine Hand und drückt sie mit den Fingern der anderen sanft zu einer Kugel. So verhindert ihr, dass eure Saatgutbomben später auseinanderbröckeln oder zusammen matschen.

  5. Legt die fertig geformten Saatgutbomben entweder auf das Zeitungspapier oder in die Eierkartons und lasst sie dort trocknen. Dreht sie alle paar Stunden ein wenig, damit sie von allen Seiten gleichmäßig trocknen. Nach ca. zwei Tagen sind eure Saatgutbomben bereit zum „Auswerfen“! Wollt ihr sie nicht gleich verwenden lagert sie dunkel und kühl, damit die Samen nicht keimen.


Bitte beachten: Werft eure Saatgutbomben bitte nicht auf Privatgrundstücke oder einfach in den Garten der Nachbarn.


TIPP: Tolle einheimische Wildblumenmischungen gibt‘s z. B. online bei Bingenheimer

Saatgut.

Falls ihr selbst mischen wollt, eignet sich u. a. das Saatgut von Ringelblumen, Kornblumen, Lavendel, Mohn, Tagetes.


Schickt mir gerne Bilder eurer Saatgutbomben an bu.manu@web.de


Viel Spaß beim Ausprobieren und Auswerfen!

Eure Manu

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
OGV-gerbrunn_logo.png